www.boerdekreis.de / Kreisverwaltung / Fachbereich 3 / Bildung, Migration, Ordnung und Sicherheit / Fachdienst Schulen / Aktuelles /


Landkreis Börde saniert mit Bundesfördermitteln die elektrotechnischen Anlagen der Sekundarschule Eilsleben

Der Landkreis Börde als Träger der Sekundarschule Eilsleben saniert in den nächsten zwei Jahren die elektrotechnischen Anlagen der in seiner Trägerschaft befindlichen Sekundarschule Eilsleben. Durch die mit knapp 28.000 Euro vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderte und durch die Klimaschutzinitiative unterstützte Maßnahme, die förderfähigen Gesamtkosten belaufen sich auf rund 111.500 Euro, soll bei Einsatz modernster Technologien und Ausrüstungen der Energieverbrauch und damit die Schadstoffemission wesentlich gesenkt werden.

An der Sekundarschule in Eilsleben wird, bedingt durch den laufenden Schulbetrieb, in einem Zeitrahmen von zwei Jahren die gesamte Elektroanlage erneuert. Dazu gehört die Modernisierung der Beleuchtung in den Treppenhäusern, Fluren, Unterrichtsräumen und im Verwaltungsbereich. Erneuert werden auch die Verteilungsanlagen, die Installationsgeräte und das Leitungsnetz.

Der Landkreis hat zur Umsetzung der Maßnahmen, die bereits im Juni 2009 begonnen haben und im Mai 2011 zum Abschluss gebracht werden sollen, als Projektsteuerer den Geschäftsbereich Umwelt des Berliner Büros Jülich, das auch für das gleichnamige Forschungszentrum tätig ist, beauftragt.

Mit Abschluss der Maßnahme wird die Schule zu den Bildungseinrichtungen in Deutschland gehören, die mittels neuester Technologien den strengen Anforderungen an schadstoffarme Emissionen Rechnung trägt.

In den Unterrichtsräumen und in der Verwaltung kommen künftig Spiegelrasterleuchten zum Einsatz. Es sind zwei Leuchtengruppen, fensternah und -fern, geplant, die in Abhängigkeit des Tageslichteinfalls gedimmt werden. Somit findet der höhere Tageslichtanteil in Fensternähe entsprechende Berücksichtigung. In den Fluren wird die Beleuchtung mittels Präsenzüberwachung und in den Treppenhäusern mittels tageslichtabhängiger Präsenzüberwachung geschaltet.

Auch durch den Einsatz von Spiegelrasterleuchten und Leuchten mit elektronischen Vorschaltgeräten sowie durch den Einsatz von hocheffizienten Umwälzpumpen in der Heizungsanlage sollte die Energiebilanz nach Fertigstellung wesentlich positiver aussehen, als heute.

Zusammenfassung zur Erneuerung der Elektroanlage an der Sekundarschule in Eilsleben

  • gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
  • Förderkennzeichen: FKZ03690371
  • Auftraggeber: Landkreis Börde, Gerikestraße 104, 39340 Haldensleben
  • Planung: Hanusch-Köhler-Mundt, Alte Emmeringer Straße 9, 39387 Oschersleben
  • Ausführung: 01.06.2009 bis 31.05.2011
  • Vorhabenziel: Durch den Einsatz von Spiegelrasterleuchten und Leuchten mit EVG´s in Verbindung mit Tageslicht- und Präzisionssteuerung sowie den Einsatz von hocheffizienten Umwälzpumpen in der Heizungsanlage will der Landkreis Börde den Energieverbrauch senken. Dies soll zur nachhaltigen Reduzierung von Schadstoffemissionen führen.

< BaföG / AFBGDer Kreiselternrat informiert >
FormulareBürgerserviceWunschkennzeichenDruckenKreiskarte
Landkreis BördePostanschriftÖffnungszeitenBankverbindung
Gerikestr. 104
39340 Haldensleben
Landkreis Börde
Postfach 10 01 53
39331 Haldensleben
Di. 8:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr
Do. 8:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Fr. 8:00 - 11:30 Uhr
Kreissparkasse Börde
BIC: NOLADE21HDL
IBAN: DE30 8105 5000 300
300 3002
Fachdienst Straßenverkehr:
Mo. 8:00 - 12:00 Uhr nur am Standort in Haldensleben
Di. 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mi. 8:00 - 12:00 Uhr nur am Standort Oschersleben
Do. 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr
Fr. 8:00 - 11:30 Uhr
Angelegenheiten bei der Kraftfahrzeug-Zulassungs-
behörde nur mit vorherige Terminreservierung
Telefon:Fax:E-Mail:Internet:
03904 7240-003904 490 08kreisverwaltung@boerdekreis.dewww.boerdekreis.de
Hinweise zum Email-VerkehrImpressum